Trichotillomanie – Therapeutisch biblische Seelsorge

Die Trichotillomanie ist eine Zwangsstörung, bei der sich die Betroffenen die Haare herausreisen.
Zumeist werden die Kopfhaare ausgerissen. Manche Betroffenen reisen sich die Haare an anderen Körperregionen aus. Nach ausreißen der Haare werden diese gelegentlich ausführlich untersucht bevor sie weggeworfen werden. Manche verschlucken auch ihre Haare.
Bei etlichen Betroffenen kommt es zusätzlich zu einer depressiven Erkrankung und/oder einer Angststörung.

Frauen sind von dieser Erkrankung etwas häufiger betroffen. Die Erkrankung kann in jedem Alter auftreten und hält unbehandelt oft über viele Jahre an.

Zumeist sind traumatische Erlebnisse wie Missbrauchserfahrung oder sonstige schwerwiegende Ereignisse ursächlich. Seelische Verletzungen, die im familiären Bereich geschehen sind, können auch die Ursache sein.


Als Heilpraktiker und Seelsorger berate ich auch im Rahmen der therapeutisch biblischen Seelsorge Menschen mit einer Trichotillomanie.

Dabei muss unter anderem abgeklärt werden, welche seelischen Ursachen sich hinter der Trichotillomanie verbergen. Alles Belastende, was im Laufe der Jahre auf der Seele zum Liegen gekommen ist und die Seele gekränkt hat, wird in der Seelsorge unter der Führung von Jesus Christus herausgearbeitet und in seine heilende Gegenwart gebracht.
Jesus ist es, der dann Heilung schenken kann. Mit zunehmender Befreiung der Seele von seelischen Altlasten durch Jesus, kann dann eine seelische Heilung eintreten. Die Symptome der Trichotillomanie werden dann nach und nach besser.

 

Falls Sie zu weit von mir entfernt wohnen, kann ich auch die therapeutisch biblische Seelsorge als telefonische Beratung anbieten.